bucher_joerg_klein
27.06.2011_Ende November 2011 wird der Lyssbachstollen in Betrieb genommen, fast ein Jahr nach dem Durchstich im 2010. Jörg Bucher, Wasserbauingenieur beim Tiefbauamt des Kantons Bern, OIK III und Projektleiter erklärt, warum der Stollenausbau rund ein Jahr dauert und welche Arbeiten noch anstehen.

 

 

Jörg Bucher, mit dem Durchstich wurde letzten November das «pièce de résistance» des Hochwasserschutzprojektes umgesetzt. Damit der Stollen seine optimale Funktionstüchtigkeit erhält, benötigt es aber eine Vielzahl von Ausbauarbeiten?
Nach dem Durchstich muss der Stollen noch fertig ausgebaut werden. Dies umfasst eine weitere Spritzbetonverkleidung wie auch den Einbau der Sohle. Zudem müssen das Ein- und Auslaufbauwerk, so wie das Zwischenbauwerk Entlastung Grentschelbach fertig erstellt werden.


Die Arbeiten am Einlaufbauwerk Leen laufen ebenfalls auf Hochtouren. Gleichzeitig wird die Strassenführung angepasst sowie ein Kreisel erstellt. Verschiedenste Arbeiten, die koordiniert und auf einander abgestimmt werden müssen?
In diesem Sommer erfolgen im Raum Leen - Suberg - Wiler diverse Arbeiten. Neben der Fertigstellung des Einlaufbauwerkes muss auch die Strassenführung der Wilerstrasse angepasst werden. Zudem werden zwischen Lyss und Wiler zwei bestehende Strassenbrücken über den Seebach erneuert. Aus diesem Grund wird die Kantonsstrasse von Wiler nach Lyss für die Dauer von Juli bis August 2011 für den Verkehr gesperrt werden.

 

Was geschieht nun im Bereich des Auslaufbauwerkes?
Bis nach den Sommerferien erfolgt noch der Innenausbau des Stollens. Erst wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, kann mit der Fertigstellung des Auslaufbauwerkes begonnen werden. Zudem muss die provisorische Zufahrt über den Lyssbach rückgebaut und die definitive Erschliessung längs der Bahnlinie erstellt werden.

 

Wird der Stollen Ende November 2011 betriebsbereit sein?
Die Bauarbeiten erfolgen programmgemäss. Der von uns immer kommunizierte Termin für die Inbetriebnahme des Stollens auf Ende November 2011 kann somit eingehalten werden. Dank dem Erreichen dieses wichtigen Meilensteines kann die Hochwassersicherheit für die Gemeinde Lyss für kommenden Hochwasserereignisse garantiert werden.

 

Betoneinspritzen einlaufbauwerk
panorama_1 panorama_2