19.02.2008_Im Bereich des Auslaufbauwerkes Fulenmatt und dem Mühlenweg in Lyss wurden Holzbestände geschlagen. Diese Arbeiten waren Bestandteil der Revitalisierung des Auenwaldes in diesem Gebiet. Zudem dient ein Teil der gerodeten Fläche während des Stollenbaus als Installationsplatz.

In Zusammenhang mit dem Bau des Lyssbachstollens wurden im Bereich des Auslauf- bauwerkes Fulenmatt Revitalisierungsarbeiten des Auenwaldes umgesetzt. So wurden in zwei Etappen Holzbestände, mehrheitlich Fichten, gerodet. Anschliessend wurde das Terrain umgestaltet und bis zu 1,5m abgesenkt. Ziel ist es, so Jörg Bucher, Projektleiter im Oberingenieurkreis III des kantonalen Tiefbauamtes, dass dieses Gebiet zukünftig in regelmässigen Abständen überschwemmt wird. „Dies fördert die auenwaldspezifische Flora", so Bucher weiter. Insgesamt wurden rund 150 Stehr Holz geschlagen. Davon betroffen waren mehrheitlich Fichten, die für den Auenwald atypisch sind.

 

Abholzen 19.02.09 Abholzen 19.02.09

Während den Bauarbeiten des Stollens dient zudem ein Teil der gerodeten Fläche im Bereich Auslaufbauwerk Fulenmatt als Installationsplatz. Baubeginn des Lyssbach-Stollens ist Mitte Mai. Die Inbetriebnahme ist für 2011 vorgesehen.